Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Schule braucht Demokratie – Demokratie braucht Schule – Verschoben wegen Corona-Epidemie!

18. März | 8:30 - 16:00

Demokratie braucht Demokrat_innen! Dieser Gedanke Friedrich Eberts gewinnt in Zeiten gesellschaftspolitischer Diskursverschiebung und zunehmender Erfolge von Rechtspopulisten an Dringlichkeit. Seit einiger Zeit ist zu beobachten, dass der gesellschaftliche Konsens über die Grundwerte, die unsere Demokratie tragen, scheinbar nicht mehr von allen Menschen geteilt wird. Rechtsextremes, völkisches und radikalreligiöses Gedankengut und Handeln findet eine besorgniserregende Verbreitung im Internet, aber auch in der analogen Öffentlichkeit.

Wie alle gesellschaftlichen Veränderungen spiegeln sich auch diese Entwicklungen unmittelbar in der Schule, und Schule muss darauf reagieren. Der demokratiefördernde Auftrag von Schule, Schüler_innen zu befähigen, das staatliche und gesellschaftliche Leben auf der Grundlage der Demokratie zu gestalten (§1 Berliner Schulgesetz) gewinnt vor dem Hintergrund dieser Herausforderungen erneut an Relevanz: Demokratie braucht Schule und Schule braucht Demokratie.

Ausgehend von einer neuen Studie zur Politischen Bildung an Berliner Schulen, die zu Beginn des Fachtags vorgestellt wird, laden die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Fachkräfte der Berliner Schulen herzlich zum Austausch darüber ein, wie Schule Demokratie lehren und leben kann. Dabei geht es um das Verständnis von demokratischen Prozessen und Institutionen, aber auch um die praktische Erprobung von Mitbestimmungsmöglichkeiten und das Einüben eines gewaltfreien, respektvollen und toleranten Miteinanders.

Wo also steht die schulische politische Bildung in Berlin? Was kann Schule tun, um Demokratie zu fördern? Welche erfolgreichen Ansätze existieren, wo braucht es Unterstützung, welche Akteurinnen und Akteure sind gefragt und vor welchen Herausforderungen stehen wir? Und welche Rolle spielt dabei die Öffnung in die Stadtgesellschaft?

Ausgehend von der Strategie Poltische Bildung an Berliner Schulen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie wollen wir in praxisorientierten best-practice-Workshops und auf einem großen Markt der Möglichkeiten Wege aufzeigen und Angebote vorstellen, die den Fachunterricht, fächerverbindende Projekte und die demokratische Schulentwicklung unterstützen können.

13.00 UHR • PARALLELE FOREN: POLITISCHE BILDUNG IN DER SCHULE
FORUM 4 Bildung für nachhaltige Entwicklung: Birgit Brenner, EPIZ e. V.

 

Details

Datum:
18. März
Zeit:
8:30 - 16:00

Veranstaltungsort

Friedrich Ebert Stiftung Berlin
Hiroshimastr. 17, Haus 1
Berlin, 10785