Deutschlandweit sind heute viele Organisationen im Bereich des Globalen Lernens aktiv. Berufliche Bildung steht dabei nur bei sehr wenigen im Fokus – obwohl über 50% aller Schüler_innen in Deutschland eine Ausbildung beginnen. Es gibt jedoch inzwischen eine ganze Reihe von Organisationen, für die Globales Lernen mit Zielgruppen der Beruflichen Bildung einen Schwerpunkt ihrer Arbeit darstellt.

Das EPIZ hat 2014 das bundesweite Vernetzungstreffen GLoNet ins Leben gerufen, um diese Organisationen in Austausch miteinander zu bringen. Das Ziel der Treffen ist es, mehr über die Arbeit der verschiedenen Organisationen zu erfahren, voneinander zu lernen und gemeinsame Diskussionen über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Beruflichen Bildung zu führen. Wir wollen dabei gemeinsame Herausforderungen ebenso ausloten wie die Kooperationsmöglichkeiten untereinander.

Die Treffen, die etwa alle 10 Monate stattfinden, finden meistens im EPIZ statt. Wenn Ihre Organisation auch Globales Lernen für die Berufliche Bildung macht und Sie Interesse haben, an den Vernetzungstreffen teilzunehmen, melden Sie sich gerne bei uns unter Tel. 030/69264-19, Mail: epiz@epiz-berlin.de.

 

Aktuell sind unter anderem folgende Organisationen, Personen und Projekte bei GloNet vertreten:

EPIZ, Arbeitsbereich Berufliche Bildung

Wir machen berufsspezifische Bildungsmaterialien, Schulkooperationen, Veranstaltungen für Schüler_innen und Lehrer_fortbildungen in Berlin und Brandenburg und bundesweit.

 

ICJA, Projekt GLOBE – Globales Lernen an Berufsschulen,

Ehrenamtliche Rückkehrer_innen aus Freiwilligendienstprogrammen des ICJA bieten in Berufs- und Fachoberschulen bundesweit Workshops zu Globalisierungsthemen an. Ziel ist es die Schüler_innen für Globalisierungsprozesse und ihre eigene berufliche sowie persönliche Rolle darin zu sensibilisieren.

 

Lydia Koblofsky, Fachpromotorin für Globales Lernen und Nachhaltigkeit in Hessen

Als Eine Welt-Promotorin berate ich hessenweit zu inhaltlichen wie auch methodisch-didaktischen Fragen des Globalen Lernens.Ein wichtiger Schwerpunkt ist dabei die Zusammenarbeit mit Berufsschulen und Volkshochschulen (Projekttage, Pädagogische Tage, Bildungsurlaub).

 

World University Service,  Projekt Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung

Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung. Bei Grenzenlos vermitteln Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika Themen des Globalen Lernens an berufsbildenden Schulen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland im Unterricht, in Projektwochen oder an Projekttagen.

 

Ensa-Programm – Schulaustausch für eine global gerechtere Welt

Das ENSA-Programm fördert den Austausch zwischen Schulgruppen aus Deutschland und Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa. Schulpartnerschaften werden sowohl finanziell, als auch mit einer pädagogisch inhaltlichen Vor- und Nachbereitung unterstützt. Das ENSA-Programm möchte den internationalen partnerschaftlichen Austausch von Berufsschulen mit dem Globalen Süden im besonderen Maße unterstützen.