Grundschulveranstaltungen

Sachunterricht, Geschichte, Naturwissenschaften, Geografie – das sind nur einige Grundschulfächer, in denen globale Zusammenhänge eine Rolle spielen. Die Herausforderung, deren historische und gegenwärtige Komplexität für das Grundschulalter zu reduzieren, nehmen unsere Referent*innen gern an. Menschen- und Kinderrechte sind die Basis unserer Schulveranstaltungen und auch in der Grundschule für die Kinder gut nachvollziehbar.

Aktivierende Methoden fördern die Partizipation der Kinder und ermöglichen Lernprozesse auch im sozialen, affektiven, künstlerischen und motorischen Bereich. Auch fachübergreifende Gestaltung oder Projekttage sind möglich.

Hier finden Sie einige Beispielveranstaltungen! Sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie andere Themenvorschläge haben, wir möchten gern da anknüpfen, wo Sie im Unterricht unsere Unterstützung brauchen.


Wie wird die Kakaobohne zu Schokolade und wer profitiert davon?

Dieser Workshop ist als eine erste Einführung in die Wechselwirkung von Kakaoproduktion, globalem Welthandel und eigenem Konsumverhalten zu verstehen. Das komplexe Thema wird hier in vereinfachter Form dargestellt. Basisinformationen über den Kakaoanbau, die Schokoladenproduktion und das Prinzip des Fairen Handels werden anschaulich und altersgemäß vermittelt. Auf den Einkauf von fair gehandelten Produkten als Handlungsmöglichkeit wird hingewiesen. Vielfältige Materialien, die eine Weiterbehandlung und Vertiefung des Themas im alltäglichen Unterricht ermöglichen, stehen in der EPIZ-Mediothek zur Verfügung.


Komm mit Jonathan nach Ecuador

Jonathan erzählt über sein Leben und seine Essgewohnheiten in seinem Dorf im ecuadorianischen Regenwald. Sein Dorf, der Regenwald und die Tiere sind von der Erdölförderung bedroht. Doch die Dorfbewohner*innen wehren sich und entwickeln einen Plan. Die Kinder erfahren, was sie mit Jonathan verbindet – das Erdöl. Sie bekommen Einblick in Erdölentstehung, –nutzung sowie Natur- und Lebensformen in Ecuador und überlegen, wo überall Erdöl in unseren Alltagsprodukten drin steckt.


Faire Arbeit – gutes Leben?

Der Workshop bietet die Möglichkeit einen Grundschultag gemeinsam dazu zu nutzen, über verschiedene Fragen zu philosophieren und zu diskutieren: Was meinen Erwachsene und Kinder, wenn sie von „Arbeit“ reden? Ist Arbeit das Notwendige, ist es das Produktive, ist es bezahlte Arbeit? Warum sprechen wir vom Geld verdienen? Welche Tätigkeiten sind uns allen wichtig und wer bekommt Anerkennung für seine Tätigkeiten? Ist die Sorgearbeit in Familien fair verteilt? Was ist die Arbeit der Kinder? Und was ist in diesem Zusammenhang der Unterschied zwischen child labour und Kinderarbeit, die zu ihrer Entwicklung und zum Wohlergehen von Familien beiträgt?

Der Workshop greift diese und weitere Fragen mit Hilfe spielerischer und altersgerechter Methoden auf und beginnt so gemeinsam mit Kindern Arbeit zu definieren und über unterschiedliche Wertschätzung von Arbeit zu reflektieren.


 

Im Portal Globales Lernen in Berlin finden Sie unter weitere Veranstaltungsbeispiele des EPIZ und von anderen Organisationen des Globalen Lernens.