D-03-Schulpartnerschaften-01

Schulen sollen und dürfen sich weiter entwickeln. Schulentwicklung im klassischen Sinn beinhaltet die Bereiche Personal bzw. Weiterbildung von Lehrkräften, die Unterrichtsgestaltung und extracurriculare Aktivitäten. Durch die Ausarbeitung eigener Schulprofile und -programme haben Schulen vielfältige Möglichkeiten, Globales Lernen in ihrer Schule zu verankern. Ob als Wahlpflichtfach, übergreifendes Jahresthema oder als Kernelement des Schulprofils, EPIZ berät und unterstützt Schulen dabei, Globales Lernen in die Schule zu tragen. Zu unseren Beratungsleistungen zählen z.B. Fortbildungen und die Unterstützung bei der Ausarbeitung schulinterner Curricula oder fachübergreifenden Unterrichtskonzepten.

Unser aktuelles Angebot zur Schulentwicklung liegt im Bereich Faire Schule. In diesem Schulentwicklungsprogramm beraten und begleiten wir Schulen, die sich als Faire Schule auszeichnen lassen wollen. Von der Grundschule bis hin zu beruflichen Schulen stehen wir Ihnen auf dem Weg zur Fairen Schule mit Rat und Tat zur Seite.

Gerne beraten und unterstützen wir Sie aber auch zu anderen Fragen oder Themen, die Sie zur Integration von Globalem Lernen an Ihrer Schule haben.

Wir arbeiten entlang den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Schule und legen unser Augenmerk darauf, Vorhandenes zu stärken und neue Impulse zu setzen.

„Durch die Auszeichnung als Faire Schule hat das Globale Lernen einen größeren Stellenwert an unserer Schule bekommen. Auch die Schulleitung unterstützt unsere Ideen jetzt viel stärker. Außerdem ist das Thema Fairness ist der Schule in ganz verschiedenen Dimensionen mit der Auszeichnung viel präsenter geworden.“

Lars Böhme, Carl-von-Linné Schule