EPZ_Werkheft_2016_coverWir freuen uns über Ihr Interesse an diesem Werkheft.

Es ist aus einer mehrteiligen Qualifizierungsreihe „Werkstatt Globales Lernen – Postkoloniale Perspektiven und pädagogische Praxis“ entstanden und bietet Ihnen eine Zusammenstellung von spannenden Fragen und Diskussionen, Eindrücken und Erkenntnissen sowie Texten der Seminarleitung und von Teilnehmer_innen.

Die Werkstatt fand von Februar bis Juni 2015 im EPIZ Berlin unter der Leitung von Nadine Golly, Timo Kiesel und Nina Herz statt. Es nahmen 21 Referent_innen des Globalen Lernens aus insgesamt 15 Organisationen teil.
Durch die Werkstatt entstand ein Austauschort für Praktiker_innen des Globalen Lernens. Dabei wurde postkoloniale Kritik systematisch auf die eigene Bildungsarbeit bezogen. Ziel war es, einen Prozess anzustoßen, durch den das Konzept und die Ansätze des Globalen Lernens analysiert und die Elemente der Kritik dauerhaft in die Praxis transformiert werden können.

Andere Publikationen